Blog

16. Dezember

Weihnachten trotz Corona

So kannst du Weihnachten 2020 feiern!


Weihnachten ist das Fest der Liebe. Das fest der Familie und Freunde. Am liebsten hätten wir an den Feiertagen alle, die uns am Herzen liegen, um uns versammelt. Doch ein Weihnachtsfest wie die letzten Jahre? Daran ist Weihnachten 2020 leider nicht zu denken. Denn das Coronavirus legt leider auch an den besinnlichen Festtagen keine Pause ein. Man könnte sagen, Covid-19 ist dieses Jahr unser aller Grinch, der uns einen Strich durch die langjährigen Traditionen an Weihnachten machen möchte. „Ohje, wieder ein Artikel, der mir sagen möchte, was alles verboten ist“, denkst du dir jetzt bestimmt. Nein, keinesfalls. Denn was dieses Jahr an Weihnachten als Dos and Don’ts gilt, haben wir alle schon mehr als einmal gehört.

Deshalb möchten wir uns vielmehr darauf konzentrieren, was auch an Weihnachten 2020 trotz Corona im engsten Kreis der Liebsten möglich ist. Vielleicht verbergen sich darin ja auch ein paar positive Dinge. Wir finden: Nur, weil dieses Weihnachtsfest anders wird, muss es doch nicht weniger schön und voll Liebe und Dankbarkeit sein, oder?


Hier unsere Tipps, wie du trotz Corona Weihnachten 2020 feiern und die Vorweihnachtszeit zelebrieren kannst!



Entschleunigung – eine stade „stade Zeit“
Wir beginnen mit einem Aspekt, der sich nicht nur auf das Fest, sondern eigentlich auf die gesamte Vorweihnachtszeit bezieht. Durch die Krise und den Lockdown light haben wir unweigerlich weniger Kontakte – was natürlich auch gut ist. Weniger Kontakte bedeutet zugleich: Wir hetzen nicht von einer Weihnachtsfeier und Adventsfeier zur nächsten, müssen nicht ein Treffen nach dem nächsten auf dem Christkindlmarkt organisieren. Der positive Aspekt daran? Zeit! Zeit, um in Ruhe einen Abend mit Weihnachtsfilmen und Popcorn zu verbringen, das Plätzchenbacken nicht zwischen zwei Terminen erledigen müssen, sondern mit Weihnachtsmusik und Punsch zu zelebrieren. Oder Zeit, um einfach einmal dankbar zu sein und zu reflektieren, was wir haben und was uns das Jahr trotz der Krise an Gutem geschenkt hat. Ist das nicht eigentlich der Sinn der sonst doch nicht so „staden Zeit“?

Christkindlmarkt mal anders – Selbstgemacht ist angesagt
Dein liebster Christkindlmarkt 2020, den du jedes Jahr gerne besuchst? Entweder abgesagt oder nur im Mini-Format mit „To-Go“-Glühwein. Eigentlich schade. Lieben wir es doch, mit Punsch, Naschereien und Co. durch die Düfte und das Lichtermeer zu schlendern. Deshalb stellen wir uns die Frage: Warum gleich komplett darauf verzichten? Warum feiern wir nicht einfach im heimischen Garten oder auf dem Balkon einen Selfmade-Christkindlmarkt? Die Vorstellung bringt dich im Moment wahrscheinlich erstmal zum Schmunzeln. Unser Gedanke dabei: Dekorierte Sträucher und Bäume mit Lichterketten (oder ein Balkongeländer). Gebratene Würstlsemmeln am Grill und – falls dein Garten und die Sicherheit das zulassen – eventuell ein kuscheliges Lagerfeuer? Warm eingepackt kannst du so mit Punsch und Leckereien den Schnee, die Lichter und die Kälte genießen. Natürlich anders, intimer und dennoch schön, oder?

Der frühe Vogel… umgeht Menschenmengen
Du bist der Typ Weihnachtsshopper: Schon der 23. und weder ein Geschenk noch Essen im Kühlschrank? Unser Tipp: Verschiebe dieses Jahr nicht alles auf den letzten Tag. Gehe Lebensmittel für dein Festmahl lieber früher einkaufen und besorge am Ende nur noch leicht verderbliche Nahrungsmittel. Du wirst merken: Es ist wunderbar entspannend, wenn man sich nicht durch Massen schieben muss und nicht mit dem Wissen shoppt, dass morgen Heiligabend ist. Zugleich ist es so auch etwas sicherer für dich, da Abstände leichter eingehalten werden können, und du hast kurz vor knapp noch Zeit für andere Dinge. In Ruhe den Baum schon einen Tag eher schmücken zum Beispiel oder einfach mal nichts machen. Auch schön, oder?

Familienfeier mal anders – entfernt und doch zusammen
Jeden Feiertag mit anderen Familienmitgliedern und immer in ganz großer Runde. Leider dieses Jahr nicht möglich. Doch darauf, mit deinen Liebsten die Geschenke auszupacken oder einen Glühwein zu trinken, musst du nicht verzichten. Unser Tipp: Video-Chats! Klar, es ist nicht dasselbe. Doch so könnt ihr ganz Corona-konform im kleinen Kreis feiern und trotzdem, wenn auch virtuell, die restliche Familie dazu holen. Übrigens: Wenn ihr eigentlich immer in großer Runde in die Kirche geht, dann schaut doch nach, ob es einen Livestream der Christmette im Fernsehen gibt, den ihr euch zusammen ansehen könnt.

Na, haben wir dir mit unseren Tipps ein wenig Inspiration bieten können? Natürlich würden wir alle am liebsten ganz ohne Corona und die damit einhergehenden Einschränkungen Weihnachten feiern. Doch dieses Jahr ist es eben einmal an der Zeit, alte Traditionen zu überdenken und anzupassen. Und wer weiß, vielleicht ergeben sich ja ganz neue Traditionen, die ihr auch zukünftig aufrecht erhalten möchtet?