Inspiration

© Calvin Klein

12. Juni

Logomania

LOGOMANIA

Woher kommt der Trend?

In den 1980er und 1990er Jahren war vor allem eines im Trend: zeigen, welche Marke man trägt. Wer „in“ sein wollte, trug große, bunte und auffällige Marken-Logos zur Schau. Ob auf einem Hoodie, auf den Hosen, auf Taschen, Socken oder auf dem Cap. Große Schriftzüge bekannter Luxus- oder Sport-Marken aus aller Welt waren beliebtes Mittel, um ein Statement zu setzen. Das Statement richtete sich gegen die Hippie-Bewegung und der geerdeten Love-and-Peace-Mentalität. Wer große Logodrucke trug, wollte sich von der Hippie-Eltern-Generation abgrenzen und neue Wege gehen. Den Weg des Kapitalismus und der Einstellung, dass Stärke und Erfolg im Leben erstrebenswert sind. Und was sagt mehr über Erfolg aus, als die Zur-Schau-Stellung teurer und luxuriöser Marken? Und am besten geht das über prominent platzierte Markenlogos auf der Kleidung. Protzen war in, aber im positiven Sinne: es wurde zur gängigen Mode und war auf den Straßen von Stadt und Land zu sehen. Die Logo-Obsession hielt sich über zwei Jahrzehnte, bevor sie Ende der 1990er Jahren wieder verschwand. Eine Zeit lang waren Markenlogos richtig out. Niemand wollte mehr so offensichtlich zeigen, bei welcher Marke er seine Klamotten kauft. Qualitativer, hochwertiger Minimalismus war eher angesagt als offensive Außenwirkung.

Logomania-Welle rollt wieder

Seit drei Jahren feiert nun die Logomania ihr Comeback und startet in der Modegeschichte wieder so richtig durch. Der Athleisure-Trend und die 90er-Jahre-Retro-Welle machen große Markendrucke wieder richtig beliebt und das Flanieren mit Logos von Mode- und Sportmarken ist erneut erlaubt. Wer Geschmack und Sinn für Mode hat, trägt Logo. Die großen Modehäuser aus Paris, London und New York machen es auf den Laufstegen dieser Welt vor: Nichts geht mehr ohne Logos und Markendrucke. Das große Schaulaufen der Markenlogos findet aber nicht nur auf den Laufstegen statt. In den sozialen Medien zeigen sich Promis, Influencer und Modeliebhaber gern mit stylischen Schriftzügen von beliebten Marken und verbreiten so den Logomania-Trend in der ganze Welt.

LOGOMANIA MIT CALVIN KLEIN

Empfehlungen werden für Sie geladen


Alles Logo bei onmyskin

Wenn du auch bei der Logomania mitmachen möchtest, dann bist du bei onmyskin genau richtig. Wir bieten dir Home- und Loungewear, [Nachtwäsche](https://www.onmyskin.de/Damen/Nachtwaesche-Homewear/, Unterwäsche und Bademode von coolen Marken, die super zum Logo-Trend passen. Bei CALVIN KLEIN findest du bei der Bademode, Unterwäsche und bei der Nachtwäsche den beliebten stylischen breiten Logo-Bund. Der Schriftzug von CALVIN KLEIN ist dabei immer prominent platziert. Das trendige Logo kannst du ganz einfach mit deinem neuen CALVIN KLEIN Bikini am Strand zeigen, oder du lässt den breiten Bund deiner Unterwäsche unter deiner Oberbekleidung hervorblitzen. Dieser Tipp gilt nicht nur für Frauen: Auch Männer können bei der Logomania mitmachen. Boxershorts mit breiten Bünden und auffälligen Schriftzügen einfach am Bund der Jeans rausschauen lassen, voilà, fertig ist der Logo-Trend. Wer noch eins drauflegen möchte, kann dazu das CALVIN KLEIN Shirt kombinieren. Das Gleiche gilt für die Damen: einfach Shirts oder kurze Shorts von CALVIN KLEIN zur Unterwäsche kombinieren und dein Logo-Outfit ist perfekt. MARC O’POLO steht hier CALVIN KLEIN in nichts nach. Die Marke bietet dir Männer-Shorts mit breiten Bündchen und dem Namen der Marke an, oder Kurz-, Langarm-Shirts und Nachthemden mit dem stylischen MOP-Schriftzug. Das bedeutet für dich: Logomania den ganzen Tag! Morgens im Pyjama, am Tag mit einem Lounge-Shirt und den Abend in stylischer Homewear im Logo-Style verbringen. Bei diesen Marken wird deine Logo-Obsession ebenfalls erfüllt: LACOSTE, TOM TAILOR, JOCKEY, BALDESSARINI, DKNY.

Unsere Empfehlungen

Empfehlungen werden für Sie geladen