Blog

30. März

Homeoffice-Outfit

Styling-Tipps für die Arbeit zu Hause


Gerade jetzt in Zeiten des Coronavirus ist es wichtig, dass wir alle so gut es geht zu Hause bleiben. Bei besonders vielen Unternehmen steht deshalb vermehrt Homeoffice auf dem Programm. Homeoffice… bedeutet das nicht Schlabberlook à la älteste Jogginghose und Schlabberpullover? Denn geben wir es doch offen zu: Ein bis zwei Tage in gemütlichster Pyjama-Bademantel-Kombi auf dem Sofa arbeiten erscheint zunächst schon verlockend. Doch in der jetzigen Situation verbringen wir eben nicht nur ein paar Tage am heimischen Schreibtisch, sondern vielleicht mehrere Wochen. Wir haben uns deshalb ein paar Styling-Tipps überlegt, wie du Komfort und Büro-Dresscode schnell und einfach verbinden kannst. Denn wenn du ein paar kleine Stilregeln befolgst, gerätst du auch nicht in Panik, wenn ein unerwarteter Video-Call eingeht.

Comfy Chic: Finde den richtigen Mittelweg im Styling
Eines ist klar: Homeoffice erfordert einiges an Disziplin. Ein paar Minuten länger unter der kuscheligen Decke dösen ist auch einfach wahnsinnig verlockend, oder? Doch ein wenig Disziplin braucht auch das Outfit. Natürlich musst du dich nicht im schicken Kostüm an den Laptop setzen oder in deiner engsten Jeans. Wichtig ist es, dass du in deinem Homeoffice-Styling den richtigen Mittelweg zwischen gemütlich und business-tauglich findest.

Tipp 1: Ein Oberteil, das sich sehen lassen kann!
Dein Uralt-Hoodie, der schon mal bessere Zeiten gesehen hat, aber nun einmal wahnsinnig bequem ist? Spare dir diesen lieber als Feierabend-Highlight auf. Denn gerade beim Oberteil solltest du Wert darauf legen, dass es bürotauglich ist. Ob du nun zu einer Bluse, einem Hemd oder einfach einem Pullover greifst, bleibt dabei ganz dir überlassen. Wähle die Oberbekleidung so, dass du dich per Video selbstbewusst zeigen kannst und dich nicht erst panisch umziehen musst. Bequem darf es dennoch sein – Blazer oder Sakko und bis unters Kinn zugeknöpft wird dir ohnehin kaum jemand abnehmen, außer du hast einen wichtigen Termin.

Tipp 2: Eine Hose, die bequem und schick ist!
Gerade bei der Wahl der Hose halten wir es doch im Homeoffice zugegebenermaßen oft mit der Devise: „Oben hui, unten pfui“. Doch die ausgeleierte Jogginghose sieht nicht nur unpassend zu Bluse und Co aus, sondern verändert auch dein Selbstbewusstsein und deine Motivation. Natürlich musst du dich deshalb nicht in der elegantesten Hose an den Laptop setzen. Wir empfehlen dir schicke Loungewear-Hosen! Wie wäre es etwa mit den Loungehosen von CALIDA in elegantem Dunkelblau oder einer lässigen 7/8-Pants mit Blumenprint? Sie machen optisch so einiges her und sind dabei super gemütlich – Hallo Comfy Chic, byebye Schlabber-Jogginghose!

Tipp 3: Setze sichtbare Akzente Am besten setzt du, wenn du dich für die Arbeit zu Hause fertig machst, ein paar optische Akzente. Keine Sorge. Wir sprechen nicht davon, dass du eine stundenlange Prozedur im Bad durchlaufen musst. Vielmehr reicht es schon, wenn du Ohrringe anlegst oder eine schicke Kette. So zeigst du, dass du dir Gedanken um dein Aussehen gemacht hast und fühlst dich auch gleich selbstbewusster.

Unsere Empfehlungen für Damen

Empfehlungen werden für Sie geladen


Unsere Empfehlungen für Herren

Empfehlungen werden für Sie geladen


Na, haben wir dir ein bisschen geholfen mit unseren Tipps, wie du dich im Homeoffice bequem und gleichzeitig schick kleiden kannst? Wir finden auf jeden Fall, dass du es dir auch selbst Wert bist, dich hübsch zu machen – egal ob du mit deinen Kollegen im Büro sitzt oder alleine im Homeoffice.